Bereits zum 50sten Mal wurde der „Wildlife Photographer of the Year“ im Londoner „Natural History Museum“ geehrt. Auch Herzogin Catherine und Sir David Attenborough waren bei der Preisverleihung dabei.

Der amerikanische Fotograf Michael ‘Nick’ Nichols wurde zum  Fotografen des Jahres gewählt. Sein schwarz -weiss Foto von den Löwen im Serengeti National Park hat alle internationalen Preisrichter überzeugt.

Nichols hat sich mit seinen Werken gegen mehr als 42.000 eingereichte Fotos aus 96 Ländern durchgesetzt. Für sein perfektes Foto hat der Fotograf mehr als sechs Monate in der Serengeti verbracht. Die Löwen haben sich an ihn gewöhnt in dieser Zeit, auf dem Gewinner-Foto ruhen sich die fünf Löwinnen des „Vumbi“ Rudels mit ihren Jungen aus.

Carlos Perez, gerade mal acht Jahre alt, wurde zum jüngsten „Wildlife“ Fotografen des Jahres ausgezeichnet. Carlos hat den Skorpion „Stinger in the Sun“ fotografiert, in der Nähe seines Heimatdorfes Torralba de los Sisones in Spanien.

Der nächste Wettbewerb findet bereits Anfang des neuen Jahres statt. Von 5. Januar  bis 26. Februar 2015 kann das Fotomaterial eingereicht werden. Weitere Infos finden Sie unter www.wildlifephotographeroftheyear.com