Ein Multitalent made in „Hollywood“

Denkt man an Eva Longoria, dann führt kein Weg an der Erfolgsserie „Desperate Housewives“ vorbei. Seit der ersten Folge im Jahr 2004 spielte sie die Rolle der Gabrielle Solis – und das ganze acht Jahre lang! Währenddessen machte sie Schlagzeilen mit zwei geschiedenen Ehen und Auftritten als Aktivistin gegen Rassendiskriminierung. Jetzt ist die mittlerweile 40-jährige zurück im TV. Und das nicht nur als Schauspielerin. In der neuen NBC-Serie „ Telenovela“, die jüngst in den USA startete, spielt Longoria nicht nur die Hauptrolle, sie führt auch Regie und ist als Produzentin tätig. Ein Multitalent made in „Hollywood“.

Das 1,57m große Powerbündel hat einfach dieses ganz besondere Etwas, das auch nach so vielen Jahren immer noch beim Publikum ankommt. Eva Longoria ist smart, sexy und dazu noch lustig.
In Amerika würde man sagen: „She has it all“. Und genau die Eigenschaften, die sie auch im echten Leben hat, werden  in ihrem neuen Serien-Charakter Ana Sofia vereint.

Eva Longoria am Set der neuen Serie. Photo by: Ben Cohen/NBC

Eva Longoria am Set der neuen Serie. Photo by: Ben Cohen/NBC

„Telenovela“-Soap spielt mit Klischees

Die Storyline der Serie „Telenovela“ ist relativ simpel. Longoria spielt Ana Sofia, den Star einer spanischen Soap-Opera, der aber gar kein Spanisch spricht. Am Set der Soap geht es heiß her: Es wird geflirtet,   es werden Intrigen gestrickt und nicht zuletzt wird viel gelacht. „Telenovela“ spielt mit den üblichen Klischees der in den USA lebenden Lateinamerikaner,  die mittlerweile über 17% der Gesamtbevölkerung ausmachen.

Latinos noch immer unterrepräsentiert im TV

Und das ist auch das Ziel der Serie. Die Schauspielerin, die selbst mexikanische Wurzeln hat, möchte die lateinamerikanischen US-Bürger mit der neuen Sendung erreichen. „Ich denke die lateinamerikanische Gesellschaft hat schon einen großen Fortschritt in der amerikanischen Fernsehlandschaft gemacht, aber trotzdem sind wir noch zu stark unterrepräsentiert“, sagte die Schauspielerin in einem Interview.

Aber die neue TV-Show, mit erstmal acht geplanten Folgen, soll nicht nur lateinamerikanische Einwanderer zum Lachen bringen. Jeder der gerne Comedy-Serien mag, wird bei „Telenovela“ seinen Spaß haben. Warum? Weil Eva Longoria auf eine unglaublich sympathische und  witzige Art und Weise zeigt, wie mit Klischees auch mal politisch inkorrekt gespielt werden kann, ohne zu diskriminieren.

Comedy mit Statement

Für die gebürtige Texterin steht aber nicht nur der Spass im Vordergrund. Eva Longoria engagiert sich schon seit Jahren für die Rechte der lateinamerikanischen Bevölkerung in den USA. Sie selbst hat sogar extra Spanisch gelernt, um der Herkunft ihrer Familie ein bisschen näher zu kommen. „ Es ist wunderschön mit zwei Kulturen aufzuwachsen“, so Longoria. Vielleicht ist sie genau deshalb so perfekt für die Rolle in „Telenovela“, weil sie weiß, mit welchen Problemen und Klischees die Einwanderer aus Lateinamerika umgehen müssen. Und genauso gut weiß sie auch, wie viel Spaß es macht, eine Latina in den USA zu sein.

 

 

Leave A Comment

Your email address will not be published.