Es überrascht nicht, dass es Fotografien von Frauen sind, die Peter Lindbergh in seinem neuen Bildband zeigt – 158 insgesamt, aufgenommen zwischen 2005 und 2014. Frauen haben die Arbeit des deutschen Starfotografen schon immer geprägt. Seine Darstellung der wahren Weiblichkeit, sein Blick hinter die perfekte Hülle, das ist es, was seine Aufnahmen so besonders und ihn so erfolgreich machen. Ohne Künstlichkeit, ohne Provokation wirken seine Bilder trotzdem – oder gerade deshalb – besonders intensiv. „Ich möchte wirkliche Personen fotografieren, nicht das Model“, erklärte der 70-Jährige einst im Interview. „Was mich interessiert, ist diese gewisse Wirklichkeit hinter der Fassade.“

Lindbergh war es auch, der Linda Evangelista, Naomi Campbell, Tatjana Patitz, Cindy Crawford und Christy Turlington für ein Shooting zusammen brachte und damit das Phänomen der „Supermodels“ schuf. Er zeigte sie, wie nie jemand zuvor: Jede Unebenheit, jede Falte und jede Sommersprosse – eine ganz andere Form von Schönheit als jene, die man gemeinhin in Modezeitschriften sieht. Genau so setzt Lindbergh auch in „Images of Women II“ die schönsten Frauen der Welt ganz authentisch auf seine individuelle Art in Szene. Naomi Campbell, Cara Delevigne, Nicole Kidman, Kate Moss, Uma Thurman, Reese Witherspoon – sie alle standen vor seiner Kamera. Die schönsten Portraits und Aktphotographien aus den letzten zehn Jahren in einem Band versammelt, vom spanischen Buchdesigner Juan Gatti zu einer optischen Symphonie gestaltet, mit Essays und Texten von Filmregisseur Wim Wenders, Kunstkritiker Werner Spies und Schriftsteller Peter Handke bereichert. Ein wahres Kunstwerk unserer Zeit, das bereits für rund 80 Euro zu haben ist.

Alle Fotos von: Peter Lindbergh / SCHIRMER-MOSEL

http://schirmer-mosel.com/homed1/index.htm

Leave A Comment

Your email address will not be published.