„Die Wahrnehmung von Männern in der Mode und Fotografie und auch deren Selbstwahrnehmung hat sich in den letzten Jahren stark verändert. Das maskuline Image, der individuelle Stil eines Mannes aber auch eine sich wandelnde Einstellung gegenüber dem männlichen Gesicht und Körper sind in den Fokus des Interesses gerückt.“

Mario Testino – Fotograf, visueller Großmeister, kreative Ikone einer ganzen Generation. Zu seinen Kunden zählen die größten und glamourösesten Modelabels und Magazine der Welt. Für Vanity Fair, Vogue, Burberry, Versace oder Dolce & Gabbana setzt der gebürtige Peruaner vor allem Frauen dramatisch und ausdrucksstark vor der Kamera in Szene. Kate Moss, Madonna, Lady Di – abseits ihrer gewohnten Posen der Unnahbarkeit. Bilder, die im Gedächtnis bleiben.

In seinem neuen Bildband „SIR“ widmet sich Testino jetzt ausschließlich dem Mann.  Eine Auswahl von über 300 Aufnahmen aus den vergangenen drei Jahrzehnten – viele davon bislang unveröffentlicht. Der Fotograf nennt den Bildband sein „persönlichstes Buch“. Aufnahmen von Megastars wie Brad Pitt, George Clooney, Jude Law, Colin Firth, David Beckham, David Bowie oder Mick Jagger und Keith Richards in inniger Umarmung, aber auch Bilder schöner Unbekannter, Porträt- und Modeaufnahmen und ganz private Party-Schnappschüsse. Schillernd inszeniert oder ganz pur. Eine Sammlung, die Testinos unbestechliches Auge für intime Momente wie für die glamouröse Welt, in der er lebt, unterstreicht, die aber auch die Evolution des Männerbildes und des männlichen Selbstverständnisses in den letzten drei Dekaden dokumentiert. „In der Fotografie geht es darum, den einen Moment einzufangen, den es vorher nicht gab und nachher nie wieder geben wird“, so der Meister.

„Mario Testino SIR“ ist auf 1.000 Exemplare limitiert, nummeriert und signiert und kostet rund 500 Euro.

Leave A Comment

Your email address will not be published.