„I want you to want me“ lautet nicht nur der Refrain von seiner neuen Single, es könnte genauso gut Jason Derulos Aufruf an seine Fans sein, den Song zu kaufen. Seinem Erfolg nach zu urteilen, dürfte er damit allerdings sowieso kein Problem haben.

Mit beeindruckenden 16 Jahren begann Jason seine Karriere als Sänger und schrieb Songs für Künstler, wie LilWayne, Pitbull, Diddy, Sean Kingston und Cassie. Neun Jahre später ist er ein gefeierter internationaler Pop-Künstler und Performer, der mit Hits wie „Talk Dirty (feat. 2Chainz)“ und „Wiggle (feat. Snoop Dogg)“ weltweit über 16 Millionen Singles verkauft hat und nun zum „most played male artist on the radio“ des Jahres 2014 gekürt wurde. Mit seinem brandneuen Track „Want To Want Me“ hat Jason Joel Desrouleaux, wie Mr. Derulo mit ausgeschriebenem Namen heißt, allerbeste Aussichten, diese Rekordzahl noch mal gehörig nach oben zu treiben.

Mit „Want To Want Me“ legt der mehrfach Platin-ausgezeichnete Sänger, Tänzer und Schauspieler nun das erste Outtake aus seinem im Juni erscheinenden noch unbetitelten, nächsten Album vor. Produziert wurde der Track vom Grammy-nominierten Producer Ian Kirkpatrick (Neon Trees,Stephen Jerzak, Hilary Duff), der Jason einen Oldschool-meets-Newschool-Sound auf den durchtrainierten Leib geschneidert hat, den man von dem „So You ThinkYou Can Dance“-TV-Juroren sicher nicht erwartet hätte: „Want To Want Me“ strotzt nur so vor packenden Funk-Anleihen und könnte auf „Studio 54“-Partys zwischen alten Club-Classics wie Kiss’ „I Was Made For Loving You“, Bee Gees’„Stayin’ Alive“ und Donna Summers „My Old Piano“, aber auch angesagten Urban Pop-Acts wie Bruno Mars, Mark Ronson oder Chromeo laufen. Funky Neo-Disco zwischen Retro-Glam und Jason Derulos unwiderstehlichem Heartbreaker-Charme. Aber hört selbst…

Leave A Comment

Your email address will not be published.