THE WILL ROGERS INSTITUTE SARAH JESSICA PARKER

Photo by: The Will Rogers Institute

Sie machte Cosmopolitans, Manolos und Sex-Talk salonfähig. Als New Yorkerin Carrie Bradshaw wurde Sarah Jessica Parker zur Ikone von millionen Frauen weltweit. Und auch zehn Jahre nach “Sex and the City“ bleibt ihr der Ruhm erhalten. Einen Ruhm, den SJP beinahe verpasst hätte, sie wollte die Rolle ihres Lebens nämlich zuerst gar nicht annehmen. “Der Produzent hat mich überredet, zwei Folgen zu machen und dann weiterzusehen. Ich bin am ersten Tag zur Arbeit gegangen, habe es jede Sekunde geliebt und nie wieder zurückgeschaut“, verriet die Schauspielerin erst kürzlich auf einer Charity-Veranstaltung. So sehr, dass nach rund 100 Folgen und zwei Kino-Filmen wohl immer noch kein definitives Ende der Erfolgs-Geschichte in Sicht ist. “Die Filme waren ursprünglich als Trilogie angelegt. Es gibt eine Geschichte für einen dritten Film, aber ob wir sie erzählen werden oder nicht, ist noch nie ernsthaft besprochen worden“, machte Parker den Fans jüngst Hoffnung.

Warum auch den Erfolg beenden, auf den sie so lange hingearbeitet hatte? Denn Sarah Jessicas Weg an die Spitze war kein leichter. Mit sieben Geschwister wuchs sie im 5000-Einwohnerstädtchen Nelsonville im US-Bundesstaat Ohio auf. Die Familie bezog Sozialleistungen, was in Parker den Ehrgeiz weckte, es später einmal besser zu haben. „Manchmal hatten wir keinen Strom. Weihnachtsgeschenke fielen meistens aus. Und manchmal mussten auch die Geburtstage ausfallen“, sagte sie einmal im Interview mit dem “Telegraph”. Ihren Traum, Schauspielerin zu werden, verfolgte sie deshalb schon von Kindesbeinen an hartnäckig – mit Erfolg. Als Achtjährige stand Sarah zum ersten Mal vor der Kamera, mit zwölf ergatterte sie eine Rolle im Theaterstück “The Innocents” und betrat die Bretter, die die Welt bedeuten – den Broadway! Dem blieb die Schauspielerin auch erst einmal treu. Denn neben kleineren Rollen in Filmen wie “Footloose” oder “Der Club der Teufelinnen”, erregte sie wenig Aufsehen in Hollywood. Das änderte sich erst 1998 mit “Sex and the City”. Parker wurde zum international gefeierten Super-Star, gehörte laut “Forbes” mit einem Jahres-Einkommen von rund 30 Millionen US-Dollar zu den am Besten bezahltesten Schauspielerinnen der Welt.

Privat hat Sarah, außer ihrer Begeisterung für New York und High-Heels, laut eigener Aussage übrigens eher wenig mit Carrie Bradshaw gemeinsam. Während die jahrelang rastlos ihrer großen Liebe hinterherjagt, hat Parker ihren “Mr. Big” zum Beispiel längst gefunden. Seit fast 20 Jahren ist sie mit Schauspielkollege Matthew Broderick (53) verheiratet, mit dem sie drei gemeinsame Kinder hat: Sohn James Wilkie kam 2002 zur Welt, die Zwillingstöchter Marion und Tabitha wurden 2009 von einer Leihmutter ausgetragen. Sarahs Leben dreht sich heute ganz um die Familie. Von zuhause aus arbeitet sie unter anderem als Schuh-Designerin. Doch auch der Schauspielerei bleibt sie treu. 2015 kehrt sie mit “All Roads Lead to Rome” zurück auf die Leinwand, mit der Serie “Divorce”, in der sie die Hauptrolle spielt, zurück auf den TV-Bildschirm. Und wer weiß, vielleicht können wir sie in naher Zukunft auch wieder als Carrie durch New York flanieren sehen – mit fabelhaften 50.

Leave A Comment

Your email address will not be published.