Die Schmuckdesignerin Liv Ballard hat bei der Gestaltung ihrer Kollektionen stets eines im Sinn: Reisen. Ihr persönliches Fernweh ist die Inspiration für Schmuck, der Lust machen soll auf das Entdecken neuer Kulturen.

Die Amerikanerin, die abwechselnd in Los Angeles, Paris und Rom lebt, formt 18-karätiges Gold und Edelsteine zu bildhauerischen Schmuckstücken. Sonnen, Sterne, Landkarten. Die Motive, die Ballard in ihrer neuen Kollektion verwendet, sollen den Betrachter gedanklich abschweifen lassen und inspirieren, im Kopf die nächste Reise zu planen. Eines der beliebtesten Stücke ist daher auch der Globus-Anhänger.

Mehr Informationen gibt es auf livballard.com

Leave A Comment

Your email address will not be published.