Hollywoods Galionsfiguren der tierfreundlichen, grünen Gaumenfreuden wie Natalie Portman, Anne Hathaway und Jared Leto, leben vor, wie eine vegane Diät gesünder, schöner und fitter macht. Toller Nebeneffekt: vegane Ernährung zeugt von gutem Geschmack, denn sie ist politisch korrekt. Mit jedem Bissen kann VIP quasi so ganz nebenbei die Welt retten.

Längst ist die vegane Küche keine geschmacklose Nischenkost à la Karottenstangen und Erbspüree in von Besser-Essern besetzten, obskuren Lokalen mehr. Die vegane Küche erobert derzeit die anspruchsvolle Szene von L.A.

Ehemalige Enklaven der Fleischeslust, wie die Polo Lounge im altehrwürdigen Beverly Hills Hotel, bieten inzwischen eine alternative, komplett vegane Speisekarte an. “Käse”kuchen inklusive. Eingefleischte amerikanische Diner à la Mel’s Drive-In auf Sunset Boulevard servieren der enormen Nachfrage wegen Veggie Burger mit Sprossen. Und die Kult-Bäckerei Sprinkles, die sich auf das amerikanische Back-Nationalheiligtum Cupcakes spezialisiert, hat neben glutenfreien und zuckerfreien Versionen auch einen veganen Cupcake im Angebot.

Die unangefochtenen veganen Hotspots von L.A. sind derzeit Restaurants wie Gracias Madre, Cafe Gratitude und Crossroads. Öko-Mief sucht man in den coolen Style Tempeln vergeblich. Stella McCartney statt Müslilatschen und Rolex statt Rastalocken ist das Motto des chicen Publikums.

GRACIAS MADRE

GRACIASMADRE5-web

Vegane Tacos! Photo by: Gracias Madre

Dass ein veganer Mexikaner kein Oxymoron ist, beweist das derzeit angesagteste Restaurant von L.A.. Ohne Reservierung geht im Gracias Madre rein gar nix. In lauen Nächten stehen Tischanwärter bis auf die Strasse Schlange, um die Gerichte der veganen Starköchin Chandra Gilbert zu probieren. Alles, vom kleinsten Pfefferkorn, über die Mais-Tortillas bis zu den Mezcals und Tequilas, ist bio, nachhaltig und meist regional. Zu den Celebrity Stammgästen, die gerne unter freiem Himmel im romantischen Patio des Restaurants essen, zählen Mila Kunis, Jessica Alba und Woody Harrelson.

Insider Tipps:

– Auf jeden Fall El Plato bestellen! Übersetzt heisst dieses Gericht genau das, nämlich “Das Gericht” und ist ein Rundumschlag veganer mexikanischer Köstlichkeiten, einschliesslich von Pilzen, die nach Chorizo schmecken.

– Auch wenn sie nicht auf der Karte stehen, unbedingt nach “Plantains” fragen. Die gebratenen Kochbananen werden (netten Gästen) auf Wunsch serviert.

– Horchata trinken! Das süsse, kühle Erfrischungsgetränk ist Himmel im Glas!

Gracias Madre gehört übrigens zur Cafe Gratitude Gruppe der Engelhart Familie, die inzwischen ein extrem erfolgreiches, veganes Restaurant Imperium aufgebaut hat.

www.graciasmadreweho.com
www.facebook.com/GraciasMadreWeHo/info

CAFE GRATITUDE

Cafe-Gratitude-web

Algennudeln im Cafe Gratitude
Photo by: Ariane Sommer

Aus ursprünglich einem Restaurant in San Francisco sind inzwischen fünf geworden, davon zwei in Los Angeles mit Locations auf Larchmont Boulevard und Rose Avenue in Venice. Die Gerichte sind, bis auf den in Desserts verwendeten Honig, komplett vegan, viel Rohkost und alles in Bio-Qualität. Obst und Gemüse stammen aus eigenem Anbau. Den VIP-Ritterschlag bekam Cafe Gratitude im Dezember 2013, als Beyoncé und Jay Z dort den Geburtstags-Lunch des Hip Hop Moguls feierten. Emily Blunt liebt “Terrific”, das Rohkost Pad Thai aus Algennudeln und Anne Hathaway schwört auf die hautverschönernde Wirkung des Drinks “Golden” (enthält ua. Kurkuma).

Insider Tipps:

– “Elevated” trinken! Die Rosenwasser-Limonade schmeckt grossartig und soll zu gesteigertem Wohlbefinden dank erhöhter Schwingungen führen.

– Unbedingt Platz lassen für die unglaublich guten Rohkost-Kuchen, zB. “Irresistible”, einem Kokoscreme-Schokoladen Gedicht!

cafegratitudevenice.com

CROSSROADS

Crossroads-artichoke-oysters

Vegane „Austern“ Photo by: Crossroads

Celebrity-Koch Tal Ronnen (richtete ua. die vegane Hochzeit von Ellen DeGeneres und Portia de Rossi aus) hat mit dem edel-schummrigen Ambiente seines Restaurants den Geschmack der Hollywood VIP-Klientel genau getroffen. Paul McCartney und Oprah Winfrey legen bei ihren L.A. Besuchen stets einen Zwischenstopp im Crossroads ein, auch Johnny Depp schaut regelmässig vorbei.

Ein Highlight für viele Veganer ist das umfangreiche, hausgemachte Käsesortiment. Für alle Nicht-Angelenos: Tal Ronnens veganer Käse wird inzwischen in Kollaboration mit der Firma Kite Hill auch in der Supermarktkette Whole Foods verkauft.

Insider Tipps:

– Die Artischocken-“Austern” mit Algenkaviar probieren!

– Die vegane Lasagne aus dem Holzfeuerofen täuscht selbst Fleischesser.

www.crossroadskitchen.com

Bemerkenswert: Wer in einem dieser modernen, pflanzlichen Gourmettempel isst, dem fällt schnell auf, die veganen Restaurants von L.A. sind eine non-militante Zone. Strikte Veganer und abenteuerlustige (noch) Fleischfresser sitzen friedlich nebeneinander, geniessen das ausgezeichnete Essen und die chice Atmosphäre. Bon Appetit!

 

 

Leave A Comment

Your email address will not be published.