Aaron-Paul-web

Aaron Paul in „Breaking Bad“
Frank Ockenfels/AMC

Die Erfolgs-TV-Show “Breaking Bad” war auch bei der diesjährigen Emmy-Verleihung der große Gewinner und räumte ganze fünf Preise ab. Auch Schauspieler Aaron Paul alias Jesse Pinkman hat gut Lachen. Für ihn bedeutete die Serie den großen Durchbruch in Hollywood, er gehört mittlerweile zu begehrtesten Jungstars im Filmgeschäft. Im Dezember kommt sein neuer Streifen “Exodus: Gods and Kings” in die deutschen Kinos. Und auch wenn Aaron Paul mittlerweile unter der Regie von Ridley Scott und an der Seite von Christian Bale spielen darf – “Breaking Bad” bleibt für ihn immer etwas Besonderes. Er vergleicht die Sendung sogar mit der Droge Crystal Meth, wie er im Interview mit neuH verrät.

„Es war eine gefährliche Show, schon alleine die ersten 30 Sekunden: Mitten in der Wüste, ein nackter Mann fährt einen Geländewagen mit einer Gasmaske im Gesicht, neben ihm zwei Leichen. Man denkt sich nur: Was zur Hölle ist da passiert? Logischerweise will man dann wissen, wie es weitergeht.“

Dabei wusste auch Cast und Crew nicht immer, was denn tatsächlich als nächstes passieren wird, erzählt der Schauspieler.

„Ich war wirklich ein großer Fan der Serie und ich habe immer gebetet, dass Jesse Pinkman nicht sterben muss in der nächsten Folge. Wir wussten selbst nie, in welche Richtung es geht. Ich glaube auch, dass die Show deswegen so hohes Suchtpotenzial hatte – weil es so etwas einfach noch nicht gab. Und man wusste nie, was einen als nächstes erwartet.“

Für die “Breaking Bad”- Crew war die Erfolgssendung ein echter Türöffner in Hollywood und nicht nur Aaron Paul profitierte von der Show.

“Breakind Bad hat uns nicht nur die Türen geöffnet, sondern sie buchstäblich aufgeschlagen. Für die Regisseure, die Drehbuchautoren, die Schauspieler. Breaking Bad hat uns allen erlaubt unsere Flügel auszustrecken und zu glänzen. Uns wurde vertraut, dass wir diese verrückten Situationen spielen konnten und es so glaubwürdig wie möglich machten. “

Und auch wenn Aaron Paul wohl für immer mit “Breaking Bad” in Verbindung gebracht wird – er versucht, sich nicht in eine Schublade stecken zu lassen.

“Es geht doch immer darum, etwas Neues auszuprobieren – etwas, das anders ist, als das letzte Projekt. Ich will nicht feststecken und immer wieder die gleichen Rollen spielen, denn vielen Schauspielern passiert genau das. Deshalb versuch ich eine gute Mischung hinzubekommen.”

In seinem neuen Film “Exodus: Gods and Kings” spielt Aaron Paul an der Seite von Superstar Christian Bale und unter der Regie von Ridley Scott. Eine neue Erfahrung für den TV-Star.

“Es ist einfach großartig! Die Dreharbeiten kann man am Besten als kontrolliertes Chaos beschreiben – ich habe noch nie etwas Vergleichbares gemacht. Und es ist einfach toll Ridley Scott zu beobachten, er ist wirklich ein Meister seines Handwerks, genau wie all die anderen Schauspieler in dem Film. Ich fühle mich geehrt, dass ich Teil dieses Projekts sein durfte.”

 Am 25.12. startet “Exodus: Gods and Kings” in den deutschen Kinos.

Leave A Comment

Your email address will not be published.