Eigentlich ist Taku Hirano Musiker und Produzent. Er war bereits auf Tour mit Fleetwood Mac und R&B Ikone Whitney Houston und  produzierte unter anderem Musik für Stevie Wonder, Iggy Azalea, Snoop Dogg, Lionel Ritchie, Shakira, Usher, Aretha Franklin, Dr. Dre und John Mayer. Zur Mode kam Taku wie die Jungfrau zum Kinde, denn eigentlich sollten die ersten von ihm gestalteten T-Shirts nur zu Werbezwecken für einen internationalen Drummer-Workshop dienen. Doch daraus wurde mehr. Mittlerweile hat hat Taku Hirano sein eigenes Modelabel mit dem Namen „3rd Culture Style“ gegründet. Seine Begeisterung für Details, Farben, Design und Ästhetik kann er nun kreativ auch auf dieser Ebene ausleben.

Der Designer, der in Osaka geboren wurde und in Kalifornien aufgewachsen ist,  hat aufgrund des Erfolges nun kurzerhand beschlossen seine Modelinie auszubauen und „3rd Culture Style“ zu taufen. Für seine Klamotten lässt sich der Künstler durch ganz verschiedene Dinge inspirieren: „Ich versuche das Flair des Street-Styles umzusetzen, der so genannten globalen Nomaden, Leute, die überall auf der Welt zu Hause sind. Dadurch, dass wir uns als Kinder der dritten Kultur in unterschiedlichen andere Kulturen kennen lernen, erfahren wir die Welt mit ganz anderen Augen. Diese Einstellung habe ich versucht in einen Modestil zu verwandeln.“

Leave A Comment

Your email address will not be published.