Diese Kollaboration ist wohl die ungewöhnlichste des Jahres:  Sänger Sting und Reggae-Legende Shaggy bringen am 20. April ihr erstes gemeinsames Album „44/876“ auf den Markt. Weil beide Sänger von einer Insel stammen, wollten sie diese Gemeinsamkeit im Albumnamen aufnehmen. „44/876“ ist eine Zusammensetzung aus den Ländercodes der beiden Musikkünstler. 44 steht für Stings Geburtsland Großbritannien und 876 für Shaggys Jamaika. Dort fing auch alles an: Eigentlich wollte Sting Shaggy nur bei einem Charity-Projekt in dessen jamaikanischer Heimat unterstützen. Dabei kam zuerst der Song „Don’t Make Me Wait“ heraus, der beiden Künstlern so viel Spaß und Freude bereitete, dass schließlich ein komplettes gemeinsames Album entstanden ist.

Die Musikstars inspirieren sich gegenseitig

„Ich wusste, dass diese Kombination jeden überraschen würde. Und als wir dann unseren Gesang zusammen aufnahmen, waren wir selbst überrascht wie gut unsere Stimmen harmonieren,“ erzählt Shaggy über den Start der Zusammenarbeit. Während der intensiven Arbeitszeit haben sich die beiden gegenseitig beeinflusst. Shaggy hat Sting spontaner gemacht, während Sting Shaggy zum Nachdenken angeregt hat. Shaggy nimmt für seine musikalische Zukunft vor allem eins mit: „Geduld! Sting nimmt sich bei jedem Song so viel Zeit. Das hat mir imponiert. Das werde ich jetzt beibehalten.“ Auch Altmeister Sting ist begeistert von seinem neuen Musik-Partner: „Shaggy strotzt vor Energy. Das ist großartig.“

Jamaika bedeutet für Sting mehr als nur gutes Wetter

Nicht nur die Songs wurden in Shaggys Heimat Jamaika produziert, auch das Musikvideo zur erste Single-Auskopplung „Don’t Make Me Wait“ wurde auf der Insel gedreht. Für Sting eine Reise in die Vergangenheit: In den 80er Jahren schrieb er dort seinen Welt-Hit “Every breath you take”, während er mit seiner Frau Trudi auf der Sonneninsel urlaubte. Schon damals inspirierte ihn die Dynamik der Karibik für seine Musik.

Musik-Duo kommt nach Deutschland

Per Twitter kündigte Sting nun an, dass Shaggy ihn auf seiner Europa-Tour im Sommer bei einigen Konzerten begleiten wird. In Deutschland tritt das Duo auf vier Konzerten gemeinsam auf. Die beiden werden dabei nicht nur Songs von ihrem gemeinsamen Album ’44/876′ spielen, sondern auch ältere Solo-Stücke Stings wie ‚Every breath you take‘, ‚Englishman in New York‘, ‚Message in a bottle‘ und Shaggys Mega-Hits ‚It wasn’t Me‘, ‚Mr. Boombastic‘ und ‚Angel'“.

08.07.2018 Mainz – Volkspark
12.07.2018 Fulda – Domplatz
13.07.2018 Füssen – Barockgarten am Festspielhaus
23.07.2018 Salem – Schloss Salem

 

Alle Fotos von Universal Music

 

 

Felix Jaehn goes Rap

Leave A Comment

Your email address will not be published.