Jede Woche treffen wir von neuH diverse Hollywood-Stars zum Interview: an den Filmsets, bei Presseterminen oder Premieren. Man spricht über den neuen Film, die neue CD, das eigene Parfum oder eine Modekollektion, die sie kreiert haben. Doch manchmal verraten uns die Stars auch kleine Geheimnisse aus ihrem Privatleben. Vor was sie so richtig Muffe haben zum Beispiel. Lest selbst . . .

Scarlett Johansson fürchtet Flügel

Die hübsche Schauspielerin hat eine Phobie, die in der Familie zu liegen scheint. Ihr Onkel und sie leiden beide unter der Angst vor Vögeln, wie sie der Website „Vulture“ 2011 verriet. “Es hat mit den Flügeln und dem Schnabel und dem Flattern zu tun. Ich fürchte mich wirklich sehr davor.” Für eine Filmrolle würde sie jedoch versuchen, die Angst beiseite zu legen.

Jodie Foster in der Höhle des Löwen

Seit 44 Jahren hat die Schauspielerin  Angst vor einem ganz gewöhnlichen Haustier: der Katze. Als sie 8 Jahre alt war wurde sie am Filmset von „Napoleon and Samantha“ von einem gelangweilten Löwen geschnappt und herumgewirbelt. Ein Trainer konnte eingreifen und die junge Schauspielerin blieb unverletzt. Seitdem kann sie jedoch mit keiner Art von Katze mehr.

Emily Blunt will Freiheit für Hände

Die Britin  hat eine unerklärliche Abneigung gegen Handschuhe! In ihrer Rolle als britische Monarchin in „The Young Victoria“ musste ihr Co-Darsteller sie stets ermahnen die Fingerwärmer überzuziehen. “Ich weiß nicht warum, aber ich finde sie abstoßend. Als Kind habe ich geschrien, wenn meine Mutter mich zwang welche anzuziehen. Es muss eine Phobie sein” erklärte die Schauspielerin. Scheint so.

Rihanna wird nicht mehr zur Nixe

Die Sängerin aus Barbados, das bekanntlich am Meer liegt, hat leider ein Problem mit Fischen, wie sie dem Blender Magazin erzählte. “Ich habe große Angst vor allen Meereskreaturen. Auch vor extrem kleinen Fischen. Einmal war ich in Barbados im Wasser und es ist dort so klar, dass du deine Füße sehen kannst – und da waren total viele Fische, die um mich herumschwammen und ich bekam Panik, dass sie mich attackieren würden. Ich konnte mich nicht mehr bewegen.” Ja, wer hat noch noch nicht von diesen schrecklichen Fischattacken aus den Nachrichten gehört…

Justin Timberlake will lieber nichts mit Haien zu tun haben

Der Megastar  hat leider auch Mega-Ängste –und zwar gleich vor zwei Tierarten. So fürchtet sich der frischgebackene Papa vor Haien, was auch irgendwie verständlich ist. Als er 8 war zog seine Familie nach Florida: “Wir gingen jedes Wochenende an den Coco Beach und plötzlich fingen die Haie an anzugreifen. Ich hatte Angst ins Wasser zurück zu gehen.” Außerdem hat Justin wie viele andere ebenfalls eine Spinnenphobie und lässt auch schon mal Hotelpersonal anrücken um eins der Krabbeltiere aus seinem Zimmer zu entfernen.

Tobey Maguire bleibt lieber auf dem Boden

Bekannt ist der Schauspieler  vor allem für seine Rolle als „Spiderman“, der sich mit seinen Superkräften von einem New Yorker Dach zum anderen schwingt. Doch Höhen sind überhaupt nichts für den 39-Jährigen. “Am Rande eines Gebäudes zu stehen und runter zu schauen – es ist Horror. Ich hasse es.” In einigen seiner Szenen wurde ihm deshalb sogar schwindelig.

Liam Neeson überwindet Ängste für seine Kinder

Auch der „Taken“-Star hat Probleme mit Höhen, wie er im neuh Interview gestand: „Ich habe Höhenangst. Erst kürzlich bestieg ich mit meinem Sohn den Mollie’s Nippel in Utah. Nur knapp ein Kilometer hoch, doch ich hatte total Angst. Ich tat es meinem Sohn zuliebe und bin jetzt froh, dass ich es getan habe.“ Aber auch die Technik macht es dem Schauspieler nicht leicht: „Die Handy-Generation macht mir Angst. Ich habe noch eines der ersten iPhones die auf den Markt kamen. Meine Söhne nerven mich ständig, dass ich mir endlich ein neues holen soll, doch ich verstehe diese Generation einfach nicht.“ Gruselig!

Johnny Depp geht nicht mehr in den Zirkus

Eigentlich ist er bekannt als saucooler Typ, doch eine Sache lässt Johnny Depp  gehörig schaudern – Clowns. Dem Interview Magazin verriet er einst: “Ich habe Angst vor Clowns und denke, wenn ich mich mit Clown-Gegenständen umgebe beschützt es mich vor dem Bösen.” Deshalb hängen in seinem Zimmer auch Clown-Poster und Clown-Gemälde. Das macht natürlich Sinn, Johnny.

Nicole Kidman bekommt das Flattern

Die australische Schönheit hat keine Angst vor Spinnen oder Schlangen, nein, was die Schauspielerin in Panik versetzt sind Schmetterlinge. “Früher, als ich aus der Schule wiederkam saß oft ein Riesenschmetterling oder Falter direkt auf dem Eingangstor. Ich bin dann über den Zaun geklettert oder seitlich entlang dem Haus gekrabbelt– hauptsache nicht durch das Tor!” Nicole hat mehrfach versucht die Angst zu besiegen, hat sogar den großen Schmetterlingskäfig im American Museum of Natural History besucht, doch es hat alles nichts geholfen.

Sarah Michelle Gellar hat gar nicht so viel Spaß auf Friedhöfen

Die Schauspielerin hat eine eher widersprüchliche Angst zu ihrem langjährigen Job als Buffy, die Vampirjägerin, die nachts die Untoten aufspürt. So hat die Blondine eine unglaubliche Angst vor Friedhöfen und vor allem, lebendig begraben zu werden. Jedoch musste sie einst genau eine solche Szene spielen: “Ich habe dem Produzenten gesagt “Hör zu, ich kann das nicht machen, tut mir leid”. Leider gab es da eine Fehlkommunikation und um 4 Uhr morgens haben sie mich dann doch gezwungen es zu tun. Ich bin fast ausgeflippt.” Sie musste auf dem gesamten Nachhauseweg weinen. Ab der zweiten Staffel wurden dann nur noch künstliche Friedhöfe als Kulisse verwendet.

Kylie Minogue hat einen ungewöhnlichen Kleiderschrank

Die Australierin leidet unter einer ziemlich seltsamen Phobie, die sie dazu bringt, all ihre Klamotten nur in den Schrank zu “legen”. Sie hasst Kleiderbügel! “Ich mag das Geräusch nicht, dass es macht, wenn man sie an die Stange hängt.” gestand sie der Zeitschrift „Elle“. Ziemlich außergewöhnlich!

Megan Fox mags feucht

Die Schauspielerin  erzählte im Interview mit Jimmy Fallon von ihrer Abneigung gegen trockenes Papier. “Ich habe keine Angst Papier anzufassen, aber ich mag es überhaupt nicht. Scripte, Zeitungen oder ähnliche Dinge, die nicht laminiert sind, kann ich einfach nicht berühren. Ich muss dann ständig meine Finger lecken, oder an verrückten Tagen setze ich mich mit einem Glas Wasser an ein Script und tauche meine Finger vorm Umblättern hinein.” Dass das etwas neurotisch zu sein scheint, weiß Megan übrigens selbst.

Channing Tatum schauen die Puppen reihenweise hinterher

Ein Mann durch und durch? In Magic Mike lässt er dazu keine Fragen offen, jedoch hat Channing Tatum im echten Leben eine ziemlich amüsante Angst: Porzellanpuppen. “Ich finde sie einfach total freaky und die Augen sehen so echt aus. Ich stelle mir immer vor, dass sie ihren Kopf mitdrehen, wenn ich an ihnen vorbeilaufe” beschrieb der Star im Interview mit der Talkmasterin Ellen de Generes. Die ließ es sich nicht nehmen und überraschte den Frauenschwarm sogleich mit zwei solcher Puppen, die sie vor seinem Gesicht rumwedelte. Er nahms mit Humor.

Kelly Osbourne bitte nicht anfassen      

Die Tochter von Schockrocker Ozzy  kann es gar nicht leiden, wenn man ihr zu nah kommt. So verriet ihr Bruder Jack der britischen Sun, dass sie eine absolute Berührungsphobie hat. Besonders schlimm sei aber ein spezielles Körperteil: “Man muss einfach nur ihr Schlüsselbein anfassen. Es ist großartig, sie fängt sofort an zu würgen.” Klingt wirklich großartig!

Oprah Winfrey knatscht nicht gern

Die Talkmasterin leidet an Chiclephobia, wie sie dem People Magazin verriet. Was das ist? Hierbei handelt es sich nicht um eine französische Fashionabneigung sondern um den Ekel vor Kaugummis und dem Kauen solcher. “Ich hasse Kaugummikauen. Es macht mich krank nur darüber nachzudenken. Wenn Leute laut kauen oder knatschen und es aus dem Mund ziehen, das ist das schlimmste.” Sagte Oprah 2010. Es heißt, sie habe Kaugummis komplett aus ihrem Produktionsstudio verbannt.

Jennifer Aniston fürchtet Turbulenzen

Der Friends-Star wird ganz nervös, wenn sie Flugzeuge sieht, denn sie hasst das Fliegen. In ihrem Beruf kommt sie nur leider nicht drum herum und so greift sie schon mal zu verwunderlichen Maßnahmen. Im Interview mit Jimmy Kimmel (47) erzählte sie, dass ihr das Airline Video, welches während Turbulenzen gespielt wird, viel Kraft gibt. “Dieser British Airways Pilot spricht einfach mit solch einer lieblichen Stimme darüber, dass meine Sicherheit und mein Wohlbefinden die oberste Priorität sind.” Das beruhige sie. Wenn das Video vorbei ist und die Schauspielerin immer noch Angst hat, muss auch mal ihr Verlobter Justin Theroux (43) den Text nachsprechen. Das muss wahre Liebe sein.

Leave A Comment

Your email address will not be published.