Wenn Handtaschen reden könnten – sie hätten wohl schon so manches gut gehütete Geheimnis verraten. Als treuer Begleiter der Damenwelt sind sie schließlich längst mehr als ein schickes Accessoire. Reden können die Taschen der Designerin Kara Ross zwar nicht, sie lassen aber trotzdem tief blicken. Die New Yorkerin hat ihren edlen Clutches nämlich Ausdruck verliehen – in Form von Augen, Mündern, Fratzen, die die Persönlichkeit ihrer Trägerin widerspiegeln.

„My Purse-onality“ heißt die Kollektion, ein Wortspiel aus dem englischen „Purse“ für Tasche und „Personality“ für Persönlichkeit. Wählen kann man zwischen Modellen wie „Pop Star“, mit schwarzer Sonnenbrille und roten Lippen, „Flirty“ mit sexy Augenaufschlag und Kussmund oder „Hipster“ mit Nerd-Brille und Schnurrbart und vielen mehr. Und wenn man sich nicht ganz sicher ist, welchem Typ man entspricht, kann man das auf der Homepage der Designerin ganz einfach mit einem Quiz herausfinden – oder sich gleich selbst eine eigene Tasche entwerfen. Mit Preisen zwischen 1500 und 3000 Euro sind die Taschen zwar nicht gerade ein Schnäppchen, aber ein Hingucker allemal.

http://www.kararossny.com/mypurseonality/

Leave A Comment

Your email address will not be published.