Pinsel statt Bass!

Der einstige „Scorpions“-Bassist Ralph Rieckermann ist heute Künstler in L.A. – und komponiert Filmmusik.

In der Malerei hat Ralph Rieckermann seine neue Berufung gefunden

„Wind of Change“ – der wohl bekannteste Song der deutschen Rockband „Scorpions“. Ralph Rieckermann, der ehemalige Bassist der Band aus Hannover, hat sich den Titel auch im Privatleben zu Herzen genommen und im Bereich der Kunst die Seiten gewechselt: Malerei statt Musik. Im Exklusiv-Interview mit neuH präsentiert er uns einige seiner Werke und wir erfahren, dass er so ganz ohne Musik dann doch nicht arbeiten und leben kann.

Von Lübeck nach Hollywood

Ralph Rieckermann wurde 1962 in Lübeck geboren. Mit 16 Jahren bekam er Musikunterricht in Klavier und Bass und studierte später Musik. 1987 zog Rieckermann nach Los Angeles und spielte dort in der Musikszene mit verschiedenen Bands.

Fast zehn Jahre mit den „Scorpions“

1992 wurde er Nachfolger von Francis Buchholz als Bassist der Scorpions. Mit ihnen spielte er bis 2003 mehrere Alben ein und ging mit ihnen mehrfach auf Welttournee. 2003 beendete Rieckermann seine Karriere als Bassist bei den Scorpions. Er lebt heute in Los Angeles.

Leave A Comment

Your email address will not be published.