Peter Max mal amerikanische Ikonen in grellen Farben – ist längst auch selbst eine

Ein Portrait der „Miss Liberty“ in starken, aussagekräftigen Farben – eine Hommage an die personifizierte Freiheit, dem kulturellen Wahrzeichen der USA schlechthin. Nur eines der einzigartigen Werke des Künstlers Peter Max. Der in Berlin geborene und 1938 mit den jüdischen Eltern in die USA immigrierte Künstler ist der offizielle Portrait-Artist des berühmten New Yorker Wahrzeichens.  Max gestaltet auch „Willkommen“-Kunstwerke an Flughäfen im Auftrag der US-Regierung  – seine farbenfrohe Kunst soll Besucher auf ein – so sähe man sich gerne – fröhliches und kulturell ebenso buntes Land als Gastgeber für Besucher aus aller Welt einstimmen.

Sechs Präsidenten setzte Max in Szene

Über vier Jahrzehnte lang hat Max seine kreativen Ideen schon auf die Leinwand gebracht. Meistens stehen amerikanische Ikonen und Symbole im Mittelpunkt seiner Schaffenskunst. Er malte Präsidenten wie Ford, Carter, Reagan, Bush und Obama und bemalte Kreuzfahrtschiffe, Rennautos, Museen. Und sogar ein Album-Cover für Taylor Swift. Die Kunst von Peter Max ist allgegenwärtig in Amerika.

Bedeutend wie Disney und Dylan

Für amerikanische Kunsthistoriker ist Max ohnehin schon lange eine einzigartige Ikone, die in einem Atemzug mit Walt Disney und Bob Dylan genannt wird. Womit ganz klar gesagt wird, dass dieser Künstler – wie eben auch Disney und Dylan – ein kulturelles nationales Erbe erschaffen hat. Max repräsentiert Amerika und tut dies auf seine ganz besondere Art. Getreu dem „American Spirit“ ist er ein Mensch der Taten und stellt demnach auch ganz allein Museums-Ausstellungen auf die Beine, mit denen er durch sämtliche Staaten der USA und sogar durch so manche deutsche Städte tourte.

Von Berlin über Tibet nach Amerika

In Deutschland begann auch die große Reise des Mannes, dessen Leben genau so spannend ist, wie jedes einzelne seiner Bilder. Über China, Tibet, Israel und Frankreich kam er schließlich nach Amerika. Unzählige „Wow“-Momente durchziehen seine künstlerische Karriere.

Peter Max hat die amerikanische Kultur in so vielen Phasen eingehend beeinflusst. Eine bisher unveröffentlichte Sammlung seiner Kunstwerke wurde auch in Los Angeles ausgestellt, die sein Schaffen retrospektiv repräsentiert.

Das Potenzial zum Staunen ist ganz hoch – auf diese Bilder sollte man unbedingt einen Blick werfen!

Harry Bosch ist wieder auf Gangster-Jagd!

Gelangweilte Hollywood-Hausfrauen auf Shoppingtour mit Hilary Swank

„Roseanne“-Revival: Wie wir dieses Lachen vermisst haben!

Why Don’t We: Jetzt wollen sie auch Deutschland erobern!

Die glücklichsten Städte Amerikas: Kalifornien viermal unter den Top 10

S.H.I.E.L.D: 100. Episode

Leave A Comment

Your email address will not be published.