Von Marlon Brando bis Elisabeth Taylor: Zahlreiche legendäre Hollywood-Stars waren Katzenfans

Der Fotoband “Hollywood Cats: Photographs From the John Kobal Foundation” zeigt über 100  Fotos mit zahlreichen Hollywood-Stars und ihren Katzen. Im Buch vertreten sind Stars wie Elizabeth Taylor, Marlon Brando, Kim Novak, Dirk Bogarde, Jayne Mansfield und Grace Kelly mit ihren privaten Haustieren, Streunern auf dem Studio-Gelände sowie Katzen-Stars wie  „Whitey“, die mit TV-Auftritten  $125 pro Woche verdiente. Orangey ist die berühmteste Katze in dem Buch, sie hatte als „Cat“ ihren großen Auftritt in „Breakfast at Tiffany’s“ mit Audrey Hepburn. Orangey hat 1961  den „Patsy“ Award gewonnen, eine Art „Oscar“ für Tiere.

In unserer Fotogallerie zu sehen:  Ava Gardener 1949 im Garten ihres Hauses mit einem Streuner, Stan Laurel 1927 in dem Film „The Finishing Touch“, Elizabeth Taylor zu Hause 1950, Cary Grant in dem Film „Kiss and Make-Up“ aus dem Jahr 1934, Carole Lombard in einem Presse-Foto der Paramount Studios von 1932 und 1940 mit Clark Gable zu Hause im San Fernando Valley, kurz nach deren Hochzeit. Grace Kelly als 19-jähriges Model bevor sie nach Hollywood kam, Peter Sellers 1966 in dem Film „Wrong Box“ und natüerlich Orangey in „Breakfast at Tiffany’s“.

Mehr Infos zu dem Buch:

http://bit.ly/1yN9tN1

 

 

Leave A Comment

Your email address will not be published.