Am 12. Juni erscheint Giorgio Moroders neues Album„Déjà Vu”. Für die Leadsingle entschied sich der Altmeister des Disco-Sounds für den gleichnamigen Titeltrack, der von der einzigartigen Sia gesungen wird. Die weiteren Featured Artists des Albums sind Britney Spears, Charli XCX, Kylie Minogue, Mikky Ekko, Foxes und Matthew Koma.

Giorgio Moroder ist einer der einflussreichsten Produzenten, Songwriter und DJs der Musikgeschichte, der Italiener gilt als Vater des Disco- und Electro-Genres. Sein Einfluss auf den EDM-Boom der letzten Jahre ist unüberhörbar. In der jüngsten Vergangenheit war er an der Entstehung des Daft Punk-Albums „Random Access Memories“ beteiligt, das mit einem Grammy als „Album des Jahres“ ausgezeichnet wurde. Er remixte das Lady Gaga/Tony Bennett-Duett „I Can’t Give You Anything But Love“, den Coldplay-Song „Magic“, Stücke von Donna Summer, Haim und seinen „Scarface“-Soundtrack. Als DJ trat er bei einigen großen Festivals u.a. in Japan, Mexiko, Deutschland und den USA auf.

In seiner Karriere arbeitete Giorgio Moroder mit zahlreichen berühmten Namen der Musikgeschichte, darunter Barbra Streisand, Elton John, Donna Summer, Cher, Janet Jackson, Chaka Khan, Freddie Mercury, Blondie und David Bowie. Er spielte in den Siebziger Jahren eine entscheidende Rolle bei Donna Summers Aufstieg zur Queen Of Disco und war verantwortlich für ihre größten Hits „Love To Love You Baby“, „Hot Stuff“ und „I Feel Love“. Viele der Produktionen entstanden in den Siebziger Jahren in seinem legendären Münchner Musicland-Studio, das die bayerische Landeshauptstadt innerhalb kürzester Zeit zum Mekka des Disco-Sounds machte. Moroder wurde bislang mit drei Oscars, vier Golden Globes, vier Grammys und über hundert Gold- und Platin-Awards ausgezeichnet. 2004 wurde er in die „Dance Music Hall Of Fame“ aufgenommen.

www.giorgiomoroder.com

Leave A Comment

Your email address will not be published.