Franz Steiner und Venice Beach: Liebe auf den ersten Blick

Dem deutschen Fotografen Franz Steiner erging es wie vielen anderen Kalifornien-Besuchern auch: er verliebte sich auf Anhieb in das „California Feeling“ und die besondere Atmosphäre von Venice Beach. Und in seinem Fall war das auch gar nicht so abwegig, denn Franz studierte Film an der Filmschule in Berlin – und Los Angeles ist das Filmzentrum der Welt. Passt also die Kombination.

Von der digitalen Kunst zur Realfotografie

Auch wenn Steiner nach dem Studium nicht wirklich davon träumte der nächste Roland Emmerich zum werden und in Hollywood gigantische Kinofilme zu drehen. Franz zog es vielmehr in die digitale Kunst. Er arbeitete zunächst als freiberuflicher Digital Artist in Deutschland, bevor er 2007 ein Jobangebot bei „Blutsbrüder Design“ in New York bekam und in den Big Apple zog. Zwei Jahre lang lebte er in der wuseligen Ostküstenmetropole. bevor ihn ein Trip nach Venice Beach in Kalifornien brachte. Der Beginn er noch immer anhaltenden Liebesbeziehung.

„Ich liebe es mit Menschen zu arbeiten“

Franz Steiner war so fasziniert von Venice und L.A., dass er kurzerhand seine Sachen packte und an die West Coast zog. Und hier lebt er nun seit fast acht Jahren. „Ursprünglich habe ich mehr futuristische CGI-Foto-Kombinationen gemacht . Aber seit ich in Venice bin und jeden Tag das tolle Licht am Strand habe, schiesse ich nun auch mehr Lifestyle und Fitness-Fotos“, sagt Steiner. Die reale Fotografie begeistert Steiner derzeit mehr als die aufwändige CGI-Produktion, „ausserdem arbeite ich gerne mit Menschen und verbringe so auch weniger Zeit am Computer“, sagt der zweifache Familienvater. Franz ist verheiratet mit seiner Frau Sally, die beiden Töchter Raina und Mila sind drei und ein Jahr alt.
Für neuH hat Franz Steiner einige Impression-Fotos seiner Heimat Venice Beach ausgesucht. Weitere Infos über die Arbeit von Franz unter:
Instagram:  @steiner.creative

Leave A Comment

Your email address will not be published.