Passanten waren schon immer beeindruckt vom „Wave House“ in Venice. Mit seiner atypischen Form, den abgerundeten Ecken und besonders dem Hingucker des Hauses – dem welligen Dach, welches das gesamte Haus mit weißem Aluminium und Zedernholz-Blöcken umhüllt – ist das Objekt alles andere als ein mainstream-Haus. Jetzt lässt der Designer und Besitzer Mario Romano erstmals die Öffentlichkeit hinter die spektakuläre Fassade blicken.

Das Wave House erinnert an den Ozean

Über das ganze Grundstück hinweg sind Details von der Schönheit und Logik der Natur versteckt. Schaut man von der Straße aus auf das Wave House, sieht es aus als würde es sich, wie von einer unsichtbaren Kraft getragen,  zum Ozean hinbewegen. Die Architektur weicht von den traditionellen kastenförmigen Bungalows ab, die das Grundstück umgeben.

Wer ist der Designer Mario Romano

Der Designer Mario Romano ist in Santa Monica geboren, in Brentwood aufgewachsen und lebte für einige Jahre am weltbekannten Venice Boardwalk, dort wo die Straßenkünstler ihr Zuhause haben. Für sein eigenes Zuhause wollte er die Strandumgebung nachstellen. Sogar die schwenkbare Eingangstür hat ebenfalls einen Venice-Touch. Die ca. zwei Meter sieben hohe Tür ist von Skateboards inspiriert.

Fünf Badezimmer und vier Schlafzimmer

Das von außen nach Gaudi aussehende Gebäude ist 530 Quadratmeter groß und umgibt mit seiner U-förmigen Struktur einen rechteckigen Pool. Insgesamt beherbergt das 2016 gebaute Haus fünf Schlafzimmer und vier Badezimmer. Damit alle Familienmitglieder gemeinsam vereint sind, befinden sich alle Schlafzimmer, bis auf das Gästezimmer, im oberen Geschoss. An einem Ende des Erdgeschosses befindet sich das Wohnzimmer, am anderen ein Familienraum mit einer großen Küche sowie einem Essbereich in der Mitte. Alle haben Glaswände die sich zum Pool hin öffnen lassen, welche das Gefühl von Offenheit und Raum verstärken.

Ein beheizbares Außenkino lädt zur Movie-Night ein

Am Objekt angrenzend befindet sich das Außen-Heimkino. Filme werden an eine Betonwand projiziert während in die Decke gebaute Heizkörper die Zuschauer warm halten.

Romano möchte Himmel und Erde in einer einzigen Bewegung vereinen. Somit geht er noch einen Schritt weiter, um die freie Natur zu erfassen: Die Muster, die die Wände und den Boden zieren, kommen direkt von der Natur: Schildpatt-Geometrie, Streifen auf vom Winde verwehtem Sand, sternförmige Brüche in tiefem Raum. „Ich habe die Intelligenz der Natur genutzt,“ sagt Roman. „Wir haben immer gedacht es sei chaotisch, aber die neue Wissenschaft zeigt, dass eine Logik hinter der Natur steckt.“ Romano benutzt die CNC-Technologie, eine individuell angepasste Maschine, um das Design in das Aluminium zu schneiden, das als Haut des Hauses fungiert. Die dreidimensionalen Oberflächen laden zum Anfassen ein, besonders im Badezimmer des zweiten Stocks, wo insgesamt 803 Punkte ein Meeres Korallen-Muster bilden, das aus der Wand hervorstehen.

Familienfreundliches Design

Doch Romano möchte nicht nur ein visuell aufregendes Haus kreieren, ihm ist besonders wichtig, dass es auch familienfreundlich ist. Im Obergeschoss verwöhnt der Designer seine Kinder mit verspielten Komponenten: ein Tipi im Zimmer des zehn-Jahre-alten Sohns Samson, ein Himmelbett im Zimmer der achte-Jahre alten Dasha. Ein gemeinschaftlicher Lern-Bereich befindet sich oberhalb der Treppe – zum besseren Kontrollieren der Hausaufgaben. Das Schlafzimmer von Mario und seiner Frau Anya, eine Drehbuchautorin (Mother’s Day, Monster-in-Law), hat einen Baumhaus-Charakter, welches durch den Über-den-Wolken-Effekt des weißen Bodens verstärkt wird.

„Eine Kollision von Kunst, Technologie, Natur und Wissenschaft“

Romano ist stolz auf die Effizienz seiner Corian Wand- und Boden-Kreation. Es gibt keine Gipsplatten, Lehm, Primer oder Farbe, nur saubere Oberflächen. Er kennt den Arbeitsprozess sehr gut, da er 15 Jahre lang als Bauunternehmer gearbeitet hat. Besonders die Kollision von Kunst, Technologie, Natur und Wissenschaft sei dabei eine aufregende Mischung für den Designer. Er hat seine in Santa Monica ansässige Design- und Baufirma 2002 gegründet und seitdem bereits 14 Projekte in Venice und Santa Monica angenommen. Jetzt ist er damit beschäftigt, weitere natürliche Elemente in sein Design zu bringen – den Farbverlauf des Gesteins von Lake Powell und Yosemite zum Beispiel.

Ein 6,5 Millionen Dollar Preisschild

Es ist einerseits Wissenschaft, andererseits Kunst, und somit quasi eine Erweiterung seines Studiums im Bereich der Globale Kunst und Kultur an der Elite-Uni UCLA. Besonders spannend findet er Entdeckungen in der Kosmologie. „Wissenschaftler finden Poesie in der Natur “ sagt er. „Es ist immer noch unerklärlich, aber wir fangen jetzt mehr und mehr ein von dem was in der Natur passiert, das Wunder der Logik.“

Derzeit steht das Haus für einen Preis von 6,5 Millionen US-Dollar zum Verkauf.

Fotos: Mario Romano

Lesen Sie auch: Die Teuerste Luxus-Villa Amerikas

Am „National Puppy Day“: Im Hunde-Café in L.A. hofft man auf viele Adoptionen

L.A.-Designer Ayler Young im Interview: Auch Gigi Hadid und Lady Gaga tragen seine Jacken

Cameron Diaz und Jessica Alba lieben diesen neuen L.A.-Trend: Spirituelle Pediküre

Eine 360°-Entdeckungsreise der fünf schönsten unbekannteren Orte in Los Angeles

Der „Unicorn-Trend“: Speisen und Getränke in Regenbogenfarben

Sophie Seifried

Leave A Comment

Your email address will not be published.