Das größte Restaurant der USA: Zu Besuch im „San Pedro Fish Market“ am Hafen von L.A.

Ein Blick hinter die Kulissen des San Pedro Fish Market. Dem größten Restaurant der USA.

San Pedro Fish Market: das größte Restaurant der USA

Fast jeder hat schon mal von In-N-Out Burger oder dem veganen Trend in Los Angeles gehört. Aber kaum ein Tourist weiß, dass die Metropole mit dem „San Pedro Fish Market“ auch das größte Restaurant Amerikas beherbergt. Der „San Pedro Fish Market“ bietet Platz für 3.000 Gäste, umfasst 400.000 Quadratmeter und knackte 2016 einen persönlichen Rekord von 1,2 Millionen verkauften Gerichten. Für Ende dieses Jahres rechnen sie sogar mit 1,8 Millionen Gästen. Mehr als 100 Mitarbeiter sorgen dafür, dass niemand das Restaurant hungrig verlassen muss. Und deren Chefs sind mittlerweile sogar die Helden einer eigenen Reality-Serie namens „Kings of Fi$h“. neuH hat dem „San Pedro Fish Market“ einen Besuch abgestattet.

Fisch im Überfluss: „World Famous Shrimp Tray“

Die meterlange Auslage an Meeresfrüchten und unzähligen Fischsorten werden täglich frisch von überwiegend lokalen Fischern geliefert. Man stellt sich seine eigene Mischung zusammen, in der Küche wird der Fisch dann je nach Belieben gegrillt, gekocht, frittiert oder sautiert. Bekannt ist der Fish Market vor allem auch für seinen „World Famous Shrimp Tray“.  Ein Tablett voller verschiedenster Meeresfrüchte und Fisch, gebraten mit Zwiebeln, Paprika, Kartoffeln und dem eigenen Hausgewürz. Dazu serviert wird entweder ein gigantisches Knoblauchbrot oder Tortillas. Übrigens: Mehr als 12.000 Knoblauchbrote gehen wöchentlich über die Theke, erzählt Michael Ungaro.

Der Fischmarkt hält vier Guinness-Buch-Rekorde

Auch auf Social-Media sorgen die vollgepackten Fisch-Tabletts für reichlich Klicks. In den letzten zwei Jahren schaffte es das Lokal auf Platz Fünf der bekanntesten Restaurants auf Instagram. Unter dem Hashtag #Sanpedrofishmarket findet man fast 10.000 geteilte Beiträge. Darunter vor allem Fotos von den unterschiedlichsten „Fish Trays“. Sogar vier Guinness Weltrekorde kann das Familienunternehmen verbuchen.

Ein Restaurant mit eigener Webshow „Kings of Fi$h“

Michael Ungaro ist Miteigentümer und wuchs quasi im Fischrestaurant auf, das sein Vater 1956 gründete. Dass die Besitzer, die Ungaros und Amalfitano’s, ein ganz besonderer Schlag Gastronomen sind, zeigen sie in ihrer Webshow „Kings of Fi$h“ auf YouTube. Jüngst veröffentlichten sie die dritte Staffel. Die Serie zeigt gnadenlos den oft chaotischen aber letztlich immer liebevollen Umgang miteinander in dem gigantischen Familienbetrieb, der in seine vierte Generation geht.  Die oberste Regel: die ganze Sippschaft hilft mit. Cousins und Cousinen sowie Neffen aus der vierten Generation wachsen in dem Fischlokal auf und arbeiten bereits neben der Schule in dem immer größer werdenden Unternehmen. Sie werden schon früh mit den Arbeitsabläufen des San Pedro Fish Market vertraut gemacht, denn sie sollen später das Restaurant ebenfalls übernehmen und weiterführen können.

 

Leave A Comment

Your email address will not be published.